Die Bedeutsamkeit einer guten Pflege für Pferde

thumbnail

© daisydaisy /123rf.com

Pferdepflege als Zeichen enger Verbundenheit

Jeder, der einer Freizeitbeschäftigung in Partnerschaft mit einem Pferd oder Pony nachgeht, weiß, wie wichtig der enge Kontakt zwischen Mensch und Tier ist. Das Pferd als Herdentier ist auf ein soziales Miteinander angewiesen. So ist beispielsweise die gegenseitige Fellpflege unter Pferden ein Zeichen von Zuneigung und Zusammengehörigkeit. In Kombination mit einem Reiter nimmt der Mensch anstelle eines anderen Vierbeiners die Rolle des zugeneigten Gegenübers ein. Eine ausgiebige Pferdepflege fördert nicht nur auf wunderbare Weise das Verbundenheitsgefühl zwischen Pferd und Reiter. Durch diesen intensiven und sehr persönlichen Kontakt wird auch ein tiefgehendes, gegenseitiges Vertrauen entwickelt.

 

Pferdepflege macht Spaß!

Wie bereits festgestellt, ist Pferdepflege mehr als nur Mittel zum Zweck. Selbstverständlich legt der passionierte Reiter großen Wert auf ein sauberes Pferd. Jedoch reicht Pferdepflege weit über den Aspekt des reinen Putzens hinaus und bildet die Vertrauensbasis für eine ganzheitliche Kameradschaft zwischen Pferd und Reiter.

Ein ganz wichtiger Aspekt darf diesbezüglich keineswegs vernachlässigt werden: Pferdepflege macht Spaß! Sich einmal mit dem gesamten Equipment aus dem gut ausgestatteten Putzkasten an seinem vierbeinigen Freund auszutoben ist für beide eine wahre Freude. Womit man sein Pferd unter anderem verwöhnen kann, ist hier einmal beispielhaft aufgelistet:

  • Ein Striegel dient zum sanften Lösen von hartnäckigem Schmutz. Ein wohltuender Nebeneffekt ist die Massage und die durchblutungsfördernde Wirkung, die durch die kreisförmige Anwendung des Striegels bewirkt werden.
  • Mit Hilfe der Kardätsche, einer Bürste mit kurzen, dichten und verhältnismäßig weichen Borsten, wird der lose Schmutz sanft entfernt. Insbesondere an empfindlichen Körperstellen, wie Kopf und Beinen, ist der Einsatz der Kardätsche für das Pferd sehr angenehm.
  • Eine Wurzelbürste entfernt mit ihren längeren und härteren Borsten weiteren Schmutz und wird gerne zum Bürsten von Mähne oder Schweif verwendet.
  • Zusätzlich gibt es noch eine Vielzahl von Putz-, Massagehandschuhen oder ähnlichem, mit dem das Pferdefell gereinigt und das Pferd zusätzlich besonders gepflegt werden kann.

 

Gewissenhafte Pferdepflege – Die Hufe nicht vergessen!

Neben dem Putzen des Fells und des Bürstens vom Langhaar sind bei der richtigen
Pferdepflege die Hufe ein weiteres wichtiges Körperteil, welche einer sorgfältigen

Frau bürstet Pferd

© Tanja Esser/123rf.com

Zuwendung bedürfen. Ob im Stall, auf der Wiese oder beim Reiten, die Pferdehufe sind einer sehr großen Belastung durch Schmutz und Nässe ausgesetzt. Eine genaue Reinigung sowie ein pflegerischer Schutz sind deshalb unverzichtbar.

Beim Säubern der Hufinnenseite mittels eines Hufkratzers ist es im Rahmen einer ausgewogenen Pferdepflege besonders wichtig, darauf zu achten, den empfindlichen Strahl und die Ballen nicht zu verletzen. Außerdem sollte die Hufsohle immer auf Fremdkörper – wie zum Beispiel kleine Steinchen oder Stöcker – untersucht werden. Diese können dem Pferd nicht nur beim Laufen unangenehme Schmerzen bereiten, sondern auch Ursache für schwerere Entzündungen oder Krankheiten sein.

Trockene, aber geschmeidige Hufe sind Grundvoraussetzung für ein dauerhaft angenehmes Laufgefühl des vierbeinigen Partners. Mit entsprechenden Pflegeprodukten – wie Huffett oder -öl – wird die richtige Pferdepflege der Hufe
optimal abgerundet. Ein trockener Untergrund der Pferdeunterkunft sollte zum
Wohl der Pferdehufe gewährleistet sein.

Weitere Möglichkeiten der professionellen Pferdepflege

Was bislang beschrieben wurde, umfasst im Grunde genommen die Basis einer guten Pferdepflege. Doch über die selbstverständliche Grundversorgung hinaus gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, seinem tierischen Freund etwas Gutes zu tun.

Eine große Bandbreite von Pferdepflegeprodukten für Lang- und Kurzhaar unterstützen ein wohltuendes Bad und tragen zum Wohlbefinden des Pferdes bei. Dabei gilt wie immer der Grundsatz: Nicht mehr als nötig! Doch besonders dem Schweif bekommt eine regelmäßige Wäsche gut, da so unangenehmem Verknoten und Verkleben vorgebeugt werden kann. Mit dem entsprechenden Spray wird der Schweif dazu auch noch leichter kämmbar, was für das Pferd sicherlich komfortabler ist.

Aber auch Fliegensprays oder andere Insektenmittel helfen bei der Pferdepflege. Gerade in der Hochzeit blutsaugender Stechfliegen im Sommer ist das Pferd dankbar für jegliche Abwehrhilfe gegen die lästigen Krabbler.

Im Winter bedarf es ebenfalls einer intensiveren Pferdepflege. Sind nun Insekten weniger das Problem, kann ein langes, dichtes Fell das Trocknen nach einem rasanten Ausritt oder Training stark in die Länge ziehen und somit die Gefahr einer Erkältung mit sich bringen. Eine Schur leistet Abhilfe. Moderne Schermaschinen, welche übrigens auch ganz einfach online in unserem Shop erworben werden können, unterstützen mit scharfen Scherblättern und modernster Technik das Kürzen des Fells auf optimale Weise. Selbst für empfindliche oder ängstliche Kandidaten unter den Pferden ist das Scheren dank geräuschärmerer Modelle unterdessen nicht mehr ganz so unangenehm und die Resultate sprechen für sich.

 

Fazit zur Pferdepflege

Für die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist eine ausgiebige Pferdepflege ein wichtiger Baustein. Putzen, massieren, waschen…einfach nur verwöhnen des geliebten vierbeinigen Freundes tut nicht nur der Pferdeseele gut. Für das Rundum-Wohlfühl-Programm des Vierbeiners ist eine breite Produktpalette auch via Internet erhältlich. So fängt die Freude an der Pferdepflege schon beim Shoppen an!

Equiole.de