Boxenhaltung oder Offenstall

thumbnail

© pixinoo/123rf.com

Boxenhaltung oder Offenstall – Das richtige Zuhause für das Pferd

Jeder Pferdeliebhaber wünscht sich für seinen vierbeinigen Partner selbstverständlich nur das Beste. Ein besonders wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist dabei die Unterbringung des Pferdes. Wie in eigentlich sämtlichen Belangen des Reitsports gibt es natürlich auch bei der Frage ‚Boxenhaltung oder Offenstall?‘ unzählige verschiedene Meinungen. Doch wie so häufig lässt sich die Entscheidung für die passende Behausung des eigenen Pferdes nur unter Berücksichtigung individueller Eigenheiten klären und sollte nicht von pauschalisierten Aussagen abhängig gemacht werden. Ob Boxenhaltung oder Offenstall das richtige Zuhause für ein Pferd bzw. für den eigenen Vierbeiner sind, sollte jeder Pferdebesitzer für sich gut abwägen, denn die Auswahl an Reitställen mit unterschiedlichen Unterbringungsmöglichkeiten ist groß.

Boxenhaltung oder Offenstall – Was ist „artgerecht“?

Wenn es um Tierhaltung im Allgemeinen geht, wird häufig der Begriff „artgerecht“ zu Grunde gelegt. Sicherlich ist es wichtig, einem Tier – und somit natürlich auch einem Pferd – eine Unterbringung zu verschaffen, in der es sich grundsätzlich wohlfühlt. Ob dabei Boxenhaltung oder der Offenstall die bessere Alternative ist, hängt jedoch von jedem Tier individuell ab und von den gegebenen Rahmenbedingungen.

Da Bewegung für ein Pferd grundsätzlich charakteristisch und ausgesprochen wichtig für die Gesundheit des Bewegungsapparates ist, sollte unabhängig von der Haltungsart auf genügend Platz und Bewegungsmöglichkeiten geachtet werden. Über die körperliche Fitness hinaus ist Bewegung natürlich auch für den allgemeinen Gemütszustand ein ausschlaggebender Faktor. Freie Bewegung bedeutet Ausgleich, und nur ein ausgeglichenes Pferd ist zufrieden und hat Spaß an der Arbeit mit seinem Reiter.

Eine weitere typische Eigenschaft im Leben eines Pferdes ist die Herde. Als Herdentier würde sich das Pferd wahrscheinlich selbstständig für eine Unterbringung in einer Gruppe mit anderen Pferden entscheiden. Doch beobachtet man so manche Konstellation auf einer Wiese, ist manchmal das ein- oder andere Tier dabei, welches durch die anderen Herdenmitglieder permanentem Stress ausgesetzt wird. Das Leben in einer Gruppe von Pferden bedeutet also nicht zwangsläufig eine optimale Situation für jedes Tier, da auch diese Zusammenstellungen einer Gemeinschaft von außen (durch die Entscheidung des Menschen) beeinflusst werden und sich das Pferd seine soziale Umgebung nicht selber wählen kann.

Wichtige Gesichtspunkte der Boxenhaltung oder der Offenstall-Haltung

Pferdewiese

© Golubenko Svetlana/123rf.com

Nimmt man den wichtigen Aspekt permanenter Bewegungsmöglichkeit als Basis für die Unterbringungsentscheidung, so würde vermutlich kein Pferd mehr in einer Box leben.In einem Offenstall kann sich das Pferd weitestgehend frei bewegen und hat in der Regel deutlich mehr Platz als in einer Box. Bei qualitativ hochwertigem Untergrund, welcher unabhängig vom Wetter möglichst immer trocken sein und über einen angemessenen Härtegrad verfügen sollte, ist ein Offenstall mit Sicherheit ein beliebtes Domizil bei dem Vierbeiner. Ein Unterstand, welcher vor Wind und Wetter als Rückzugsort dient, sollte auf jeden Fall vorhanden sein.

Doch auch in einer geräumigen Box fühlt sich ein Pferd durchaus wohl. Hell, offen und gut belüftet bietet auch die Boxenhaltung zahlreiche positive Aspekte für das tierische Wohlbefinden. Moderne Boxen sind unterdessen so beschaffen, dass das Pferd viel Platz hat und dank niedriger Einkerbungen im Gestänge der Seitenwände interessiert das Stallgeschehen beobachten kann. Auch der unmittelbare Kontakt zum Nachbarn ist unterdessen kein Problem mehr. Pferde, die eine Box als Unterkunft haben und regelmäßig ihrem Bewegungsdrang beispielsweise auf einer großen Wiese nachkommen können, sind erfahrungsgemäß ebenso zufrieden und ausgeglichen, wie Pferde die im Offenstall gehalten werden.

Fazit zur Boxenhaltung oder Offenstall-Haltung

Allgemein lässt sich vermutlich sagen, dass bei der Entscheidung zwischen Boxenhaltung oder Offenstall die gesunde Mischung oft eine gute Wahl darstellt. Solange die Unterbringung trocken und gepflegt ist, fühlt sich das Pferd bei genügend Bewegungsausgleich überall wohl. Wichtig zu berücksichtigen ist jedoch: Ein Offenstall ersetzt keine Wiese! Man sollte keinesfalls dem Irrglauben unterliegen, dass ein normaler Offenstall einem Pferd grundsätzlich genügend Bewegungsspielraum lässt. Handelt es sich bei dem Offenstall um eine Unterbringung an einem kleinen Paddock, so sollte auch hier unbedingt darauf geachtet werden, dass das Pferd sich regelmäßig auf einem größeren Platz oder einer dafür geeigneten Wiese austoben kann.

Wer also vor der Entscheidung steht, ob er sein Pferd in einer Boxenhaltung oder im Offenstall unterbringt, der ist gut beraten, sich die Gegebenheiten vor Ort genauer zu betrachten und sich persönlich ein Bild von der gesamten Reitanlage zu verschaffen. Sind die Rahmenbedingungen im Allgemeinen entsprechend optimal gegeben, so kann sowohl ein Offenstall als auch eine große Box das richtige zu Hause für den eigenen Vierbeiner sein.

Equiole.de